Kreditkarte

Kreditkarte

Das geht tief ins Geld – die Kreditkarte.
Mehrere hundert Euro kann Euch dieser Fehler kosten, den man ganz einfach umgehen kann.

 

Heute gibt es die unterschiedlichsten Arten von Kreditkarten auf dem Markt. Viele davon sind kostenfrei, einige Anbieter erheben aber auch jährliche Gebühren. Über die gesamte Laufzeit kann sich hier schon ein erheblicher Betrag ansammeln, den man sich auch, durch eine der kostenfreien Alternativen, sparen könnte.

Die wohl größte Gefahr verbirgt sich aber in der Möglichkeit der Ratenzahlung.
Jeder kennt das Prinzip einer Kreditkarte – den ganzen Monat lang kann ohne schlechtes Gewissen Geld ausgegeben werden bis dann am Ende die (oft sehr dicke) Rechnung eintrifft. Die Möglichkeit diesen Betrag dann bequem in kleineren Raten zahlen zu können nehmen die Meisten nur zu gerne an. Aber Achtung! Hier nimmt jede Gesellschaft Zinsen. Das könnt ihr dann im Kleingedruckten nachlesen, großartig kommuniziert wird es nicht. Hier bewegen wir uns in einem Rahmen von etwa 15 bis 20 Prozent.
Mal ein vereinfachtes Beispiel mit 20% Zinsen:
2000€ Kreditrechnung sollen in 12Monaten gezahlt werden = 2000€*20%=400€ =2400€/12Monate =200€/Monat

In diesem Fall würdet Ihr also 200€ jeden Monat zahlen. Davon sind allerdings 33,33€ nur Zinsen.
Nun gehen die Anbieter aber so vor, dass Sie Euch einen geringeren Betrag anbieten, da 200€/Monat eine höhere Belastung darstellen.
Lieber werden z.B. 100€ monatlich angeboten. Logisch betrachtet müssten wir jetzt 24 Monate lang zahlen. Wenn wir das durchrechnen landen wir allerdings bei 30 Monaten! Bei 33,33€ Zinsen können monatlich nur 66,66€ getilgt werden. Nach 30 Monaten sind also 2000€ Kreditkartenabrechnung nun gezahlt – aber auch 1000€ Zinsen (die Gebühren der einzelnen Anbieter kommen noch mit drauf, die haben wir außen vorgelassen). Dementsprechend werden 50% des eigentlichen Betrages nochmal oben draufgeschlagen.


Wie vermeide ich diese Vermögensfalle?

Haltet die Umsätze die mit der Kreditkarte getätigt werden unbedingt im Blick.
Dafür könnt Ihr zahlreiche Apps verwenden. Der einfache Notizblock tut es aber auch. Ganz egal wie – Hauptsache Ihr wisst jederzeit welche Rechnung auf Euch zukommt.
Als Tipp geben wir Euch ein Extrakonto für die Kreditkarte! Jedes Mal, wenn ein Betrag mit der Kreditkarte gezahlt wurde überweist Ihr den Betrag auf das Kreditkartenkonto. Somit könnt Ihr dann die Abrechnung immer zahlen ohne überhaupt in die Versuchung der Ratenzahlung zu kommen.

 


Fazit:

  • Vergleichen!

  • Umsätze der Kreditkarte im Blick haben

  • ein „Kreditkartenkonto“

  • keine Ratenzahlung wählen

In Kooperation mit Deutschlands fairsten Finanzdienstleister

© Finanzkanzlei Kuhlen - Impressum - Datenschutz